Kostenfreie Anfrage

Sofern möglich, rechnen wir unser Honorar über Beratungshilfescheine der Amtsgerichte ab.

Die Kosten für die Inanspruchnahme im außergerichtlichen Schuldenbereinigungsverfahren werden in einigen Bundesländern durch die Staatskasse beglichen. Die Voraussetzungen sind  beispielsweise für Bezieher von AlG II oder Geringverdienern gegeben. Gerne stellen wir für Sie den Antrag auf Beratungshilfe. Dafür laden Sie sich bitte den Antrag herunter, füllen ihn aus und senden ihn mit Ihrem letzten Bescheid der Arbeitsagentur der Kanzlei zu. Wir werden dann den Antrag stellen.

Wird Ihnen die Beratungshilfe durch das Amtsgericht nicht erteilt oder möchten Sie die Wartezeit der Antragstellung vermeiden, erfolgt die Dienstleistungen der Schuldnerberatung gegen Zahlung eines Honorars. Die Höhe des Honorars ist abhängig von der Anzahl der Gläubiger. In unserem kostenlosen Angebot geben wir Ihnen gerne Auskunft, auf welche Höhe sich die Kosten für den außergerichtlichen Vergleich oder der Beantragung der Insolvenz in Ihrem Fall belaufen. Wir gewähren auch Ratenzahlung um die monatliche Belastung so gering wie möglich zu halten.

 

 

 

 

- Hier bitte Beratungshilfeantrag zum herunterladen